26. Aug, 2016

Mind Power - mehr Vitalität und Lebensfreude durch Stärkung deiner mentalen Muskeln

Mit diesem Beitrag steigen wir nun auf die 3. Ebene, die Ebene der mentalen Energie.

Was bedeutet mentale Kraft oder mentale Energie?

Mental stark zu sein, ist die Fähigkeit seine Aufmerksamkeit auch in Stresssituationen aufrechtzuerhalten und den Überblick zu behalten. Es bedeutet, sein Ziel zu kennen und den Fokus darauf gerichtet zu halten, auch wenn die äußeren Umstände dagegen sprechen. Die Abwesenheit von mentaler Stärke sind geistige Zerstreutheit, Konzentrationsschwäche bzw. Aufmerksamkeitsdefizite, sowie in Stresssituationen mit Frustration zu reagieren.  Heute kennen wir mentale Stärke und mentales Training hauptsächlich aus dem Leistungssport. Aber jeder Mensch kann davon profitieren und seine Lebensqualität enorm steigern, wenn er seine mentalen Muskeln trainiert.

Mentale Stärke bezieht sich auf viele Eigenschaften wie z.B. Disziplin, Selbstvertrauen, Stressresistenz, Ziel- und Lösungsorientiertheit und Selbstreflexion.

In der heutigen Zeit sind wir Unmengen an Reizen ausgesetzt, die unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Dadurch wird unsere geistige Energie in viele verschiedene Richtungen zerstreut. Das führt zur Ermüdung und schnellen Energieverlust. Durch diese Zerstreutheit hat man dann sehr oft das Gefühl, den Dingen nicht mehr gewachsen zu sein. Das Gehirn verbraucht über 20 % der vom Körper bereitgestellten Energie. Multitasking, das heute sehr oft als Fähigkeit gelobt wird, ist in Wirklichkeit ein Energieräuber und setzt die Effektivität, mit der wir eine Aufgabe angehen könnten, wenn wir fokussiert wären, rapide runter, was dazu führt, dass wir sehr ineffizient und unökonomisch arbeiten. Stattdessen sparen wir geistige Energie wenn wir uns immer nur auf eine Aufgabe konzentrieren. 

Aber nicht nur das, wir erledigen unsere täglichen Aufgaben auch mit einer viel höheren Effektivität, was zu mehr Zufriedenheit und Ausgeglichenheit führt. Diese Fähigkeit kann man trainieren wie einen Muskel.  Die mentale Energie wird gespeist, von den Energien der ersten und zweiten Ebene (Physiologie, Emotionen). Rückwirkend kann ein mental starker Mensch aber auch die Energien der ersten beiden Ebenen besser fokussieren und für seine Ziele einsetzen. Die Ebenen sind hier auch hierarchisch zu verstehen. Das bedeutet, dass die höhere Ebene die darunter liegenden Ebenen kontrolliert oder Einfluss darauf hat.

Ist zum Beispiel ein Hochleistungssportler mental schwach, wird er auch keine körperlichen Höchstleistungen erbringen können.

Um seine mentale Stärke zu trainieren gibt es unzählige Möglichkeiten.

Atemzüge zählen

Setze dich aufrecht auf einen Stuhl und atme ein paar Mal tief ein und aus. Wenn sich deine Atmung allmählich vertieft, fängst du an jedes Ausatmen zu zählen, bis du bei 10 angekommen bist. Dann beginnst du von vorne. Hört sich bis hierhin ganz einfach an. Solltest du aber durch deine eigenen Gedanken abgelenkt werden, fängst du sofort wieder bei 1 an mit dem Zählen. Du wirst merken, dass es äußerst schwierig sein wird, seinen Fokus nur auf das Zählen der Atemzüge zu richten. Dein Geist wird dir anfangs nicht gehorchen wollen. Doch bleibe dran und gib nicht auf, und vor allen Dingen, betrüge dich nicht selbst. Niemand sieht was in deinem Kopf vor sich geht. Driftest du mit den Gedanken ab, beginne von vorne. Das ist zum Anfang sehr deprimierend, weil du merken wirst, wie viel sich dort im Hintergrund abspielt auf deiner mentalen Leinwand. Aber mit etwas Geduld und Training, wirst du sehr bald eine Steigerung deiner Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit spüren, sowie mehr Gelassenheit und innere Ruhe.

Mentaler Probelauf

Beim mentalen Probelauf nimmst du im Geist vorweg, was du erreichen willst. Das kann eine sportliche Höchstleistung, das Meistern einer Prüfung, oder dein Tagesablauf sein. Erschaffe ein Film in deinem Geist, in dem du deine Aufgabe so erledigst wie sie für dich genau richtig ist. Erlebe dieses Szenarium mit allen Sinnen so, als wenn du es genau jetzt erlebst. Sehe was es dort zu sehen gibt, höre was es zu hören gibt, fühle wie es sich anfühlen wird wenn du dein Ziel erreicht hast. Vielleicht ist auch bestimmter Geruch oder Geschmack beteiligt. Mache es in deinem Geist so real wie möglich und sei dabei präzise.

Dieser mentale Probelauf wird oft von Hochleistungssportlern benutzt, um neue Rekorde aufzustellen. Du programmierst dich damit auf deine bevorstehende Aufgabe und kannst dadurch, hocheffektiv, Spitzenleistungen erbringen. Auch im Alltag hilft dir der mentale Probelauf, indem du schon morgens vor dem Aufstehen die Aufgaben des Tages mental so durchspielst, wie sie für dich am besten verlaufen sollen.

Mentale Fitness sollte heute schon in Schulen unterrichtet werden, um den Herausforderungen des 21.Jahrhunderts gewachsen zu sein. Jeder kann von mentaler Stärke profitieren und dadurch mehr Selbstwirksamkeit und Lebensqualität erlangen. Sie ist die Fähigkeit aller erfolgreichen und glücklichen Menschen.